Wordpress

Umstellung auf WordPress

Der Titel des Beitrags verrät ja schon worum es geht. Ich habe nun meine Seite umgestellt auf WordPress. Bisher war ich eigentlich kein Befürworter von WordPress, aber nachdem ich es mir nun nach Jahren mal wieder genauer angeguckt habe muss ich sagen das es mir inzwischen sogar deutlich besser gefällt als Joomla. Bisher habe ich im Privaten und auch Dienstlichen Umfeld immer auf Joomla gesetzt, aber der Aufwand den man dort betreiben muss um eine Seite aufzubauen mit eigenem Design und Modernen Funktionen ist inzwischen erheblich. Ganz im Gegensatz zu WordPress. Dort ist es zumindest inzwischen viel einfacher geworden und es ist lange nicht mehr nur ein Blog, sondern ein vollwertiges CMS.

Daher habe ich seit kurzem auch eine Webseite für einen Sportverein die ich mal mit Joomla 2.x erstellt habe auf WordPress umgestellt. Wofür in unter Joomla damals mehrere Tage/Wochen gebraucht habe um die Seite auf die Beine zu stellen und mit Inhalt zu füllen, dafür habe ich mit dem aktuellen WordPress gerade einmal 2 Tage gebraucht.

Das habe ich zum Anlass genommen um mal über meine eigene Seite nachzudenken. Da ich bisher immer alles selber programmiert und geschrieben habe (ganz Oldsql mit Notepad++) oder mich diversen Bibliotheken bedient habe war es manchmal nicht ganz einfach Moderne Funktionen die ich auf anderen Webseiten im Netz gesehen habe auch auf meiner Seite zu implementieren. Oftmals bin ich bei der Suche nach einer Lösung sogar über WordPress Plugins gestolpert und habe mich dann geärgert à la „Na Toll für WordPress gibt es das“.

Nun habe ich einfach auf einer Subdomain ein WordPress aufgezogen und mal angefangen meine Seite darin nachzubilden. Und Voilà da ist sie…

Daher viel Spaß auf meiner neuen Seite und ich hoffe sie gefällt euch genauso gut wie mir.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.