UDM Pro – 24 Stunden Disconnect planen

Als Telekom Kunde betrifft mich die Thematik Gott sei Dank nicht mehr, da die Telekom alle 6 Monate mal eine Zwangstrennung durchführt.
Aber viele Provider die gar keine eigenen Leitungen (im Kundengebiet) haben und somit so genannte „Vorleistungsprodukte“ von anderen Anbietern (meistens halt der Telekom) nutzen arbeiten weiterhin mit einer Zwangstrennung alle 24 Stunden. Das betrifft vor allem (und vermutlich sogar nur) DSL Anschlüsse. Glasfaser oder Kabelanschlüsse sind soweit mir Bekannt nicht davon betroffen. Also, wer das kennt und noch davon betroffen ist, der weiß wovon ich hier rede.

Da die Ubiquiti Produkte aus den USA kommen und es dort vermutlich keine Zwangstrennung alle 24 Stunden gibt, ist denen diese Thematik einfach nicht bekannt und daher sucht man in der „Network“ App bei den Internetverbindungseinstellungen vergeblich nach einer Möglichkeit eine Zwangstrennung selber zu definieren und in die Stunden zu legen wo man selbst vermutlich nicht Online ist und nicht davon überrascht zu werden. Viele kennen diese Funktion vermutlich aus dem AVM Universum von den FritzBox Routern.

Es gibt hier zwei Möglichkeiten!

Wecker stellen und manuell das Modem neustarten. Ist eine Möglichkeit. Hat aber den Nachteil, wenn mal eine Leitungsstörung am Tag ist und dein Modem sich neu einwählt oder man Updates auf der UDM macht (Neustart = Neueinwahl) dann verschiebt sich das wieder zu einem Zeitpunkt den man gar nicht will und muss wieder einen Wecker stellen.

Alternativ kann man einfach auf der UDM per SSH einen Cronjob anlegen, der zu einem bestimmten Zeitpunkt den PPPoE Dienst neustartet. Der einzige Nachteil hier ist, das man nach einem Update der UDM den Cronjob neu anlegen muss. Es entfällt das Wecker stellen und ein Neustart der UDM oder eine Leitungsstörung sind auch kein Problem mehr.

Wie das geht? SSH Verbindung zur UDM aufbauen und dann mit dem Editor „vi“ einen neuen Cronjob anlegen.

vi /etc/cron.d/pppoe-reconnect

Mit der Taste „i“ aktiviert man in „vi“ den Eingabemodus und dann kann man per Rechtsklick auf der Maus die Zwischenablage einfügen. Folgendes müsst ihr Einfügen.

0   4   *   *   *   root   /usr/bin/killall -HUP pppd

Mit „ESC“ verlasst ihr den Eingabemodus, tippt dann „:wq“ und „Enter“ und schon ist der Cronjob angelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.