Live TV auf Raspberry Pi streamen mit TVHeadend und DVB-S

17.11.2015


Live TV auf Raspberry Pi streamen mit TVHeadend und DVB-S
Streaming! Seit längerem schon so eine Art Modewort im Internet. Auf Streamingportalen wie Maxdome, Watchever, Netflix oder Amazon Prime Instant Video findet man heutzutage eigentlich alles was das Film- und Serienherz begehrt. Meistens ist es aber so das nicht jedes Portal die gleichen Inhalte bietet. Auf manchen Portalen laufen sogar die neuesten Folgen einer Serie wie zum Beispiel "Fear The Walking Dead" auf Amazon.
In Zeiten wo SmartTV quasi Standard ist und man die Apps der Portale auf dem Fernseher installieren kann, braucht man fast kein Live TV mehr. Wenn da das kleine Wörtchen "fast" nicht wäre!

Ich stehe vor dem Problem das ich im Schlafzimmer gerne TV gucken möchte. Allerdings befindet sich dort kein SAT-Anschluss. Jetzt könnte ich natürlich ein Kabel durch meine eigenen vier Wände ziehen, der Aufwand wäre aber erheblich und was wäre ich dann für ein Fachinformatiker? ;-)

Daher habe ich mir überlegt das ganze einfach zu streamen von einem Punkt im Haus wo ein 2. SAT-Anschluss vorhanden ist. Prinzipiell gibt es auch Mittel und Wege das ganze soweit aufzubohren das auch HD+ und Sky möglich ist. Das ist aber eine Grauzone! Man benötigt dafür zwar ein Abo von Sky was der eigentlich legale Teil wäre, aber Sky mag es nicht wenn man dies nicht über ihre Receiver laufen lässt. Stichwort ist da OSCAM!

Hardware

Die folgenden Komponenten habe ich für mein vorhaben verwendet:
- Raspberry Pi 2 inkl. 16GB SDHC Karte, Gehäuse und Netzteil
- DVB-S Empfänger DVBSky S960


Software


Raspbian Jessie

Bevor wir alles zusammenstecken, nehmen wir den RPi2 in Betrieb mit Raspbian Jessie. Das aktuelle Image dafür bekommt man auf raspberrypi.org und kann das mit dem Win32DiskImager auf die SDHC Karte spielen. Das Raspbian muss nicht irgendwie speziell eingerichtet werden. SSH Zugriff sollte aktiviert werden und es spielt keine Rolle ob in den Desktop oder in die Konsole gebootet wird.
Wenn das System läuft sollte man einmal alles aktualisieren.
sudo apt-get update

sudo apt-get upgrade
sudo apt-get install apt-transport-https
Anschließend noch ein Reboot und das System ist bereit.

Treiber DVB-S Empfänger

Nun geht es daran den DVB-S Empfänger in Betrieb zu nehmen. Geht bestimmt auch mit DVB-C und DVB-T, kann ich aber nichts zu sagen. Der Empfänger braucht auf jeden Fall erst mal Treiber. Dazu kann man sich ein fertiges Paket runterladen und entpacken.
cd /lib/firmware

sudo wget https://download.christian-brauweiler.de/RaspberryPi/TVHeadend/dvb_firmware.tar.gz
sudo tar -xzf dvb_firmware.tar.gz
sudo wget http://download.christian-brauweiler.de/RaspberryPi/TVHeadend/dvbsky-firmware.tar.gz
sudo tar -xzf dvbsky-firmware.tar.gz
Nach einem Reboot prüfen wir ob der Empfänger erkannt wurde.
dmesg
Dort sollte dann das die entsprechende Firmware für den Adapter geladen wurde und bereit ist. Wenn dort steht das er etwas nicht gefunden hat (irgendeine xyz.fw) dann muss man prüfen ob die unter /lib/firmware existiert und falls nicht mal danach googlen. Meistens findet man dann die fehlende Datei.

TVHeadend installieren

Nun können wir TVHeadend installieren. Dazu fügen wir das entsprechende Repository hinzu und installieren aus diesem.
sudo apt-key adv --keyserver hkp://keyserver.ubuntu.com:80 --recv-keys 379CE192D401AB61

echo "deb https://dl.bintray.com/tvheadend/deb jessie unstable" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list
sudo apt-get update
sudo apt-get install tvheadend

Statt "unstable" stehen auch noch weitere zur Vefügung. Das wären "stable", "release" und "obsolete". "unstable" hat fast täglich neue Releases. Dies kann von Vor- aber auch Nachteil sein. Ihr müsst aber auch nicht jeden Tag ein Update fahren, daher hab ich das "unstable" genommen und lass es so, solange es läuft.
Nun sollte TVHeadend installiert, nach einem Reboot der Dienst automatisch gestartet sein und man kann via WebUI auf den TVHeadend Server zugreifen. http://ip-des-rpi:9981

Konfiguration

Nachdem man nun auf der Weboberfläche ist, müssen nun noch einige Dinge eingestellt werden, damit der TVHeadend Server auch Programme suchen kann.

Als erstes stellen wir erst mal die Sprache ein. Dazu geht auf den Tab/Reiter "Configuration" und stellt alles wie im Screenshot ein. Nach dem speichern wird durch aktualisieren der Seite (F5) nun alles in Deutsch dargestellt.


Anschließend wird das DVB-S Netzwerk hinzugefügt. Geht dazu unter "Konfiguration" auf "DVB-Inputs" und dann auf "Netzwerke". Klickt dort auf hinzufügen.


Hier wählt ihr "DVB-S" für Satellitenempfang aus. (Geht analog auch mit DVB-C oder DVB-T etc.)


Nun gebt ihr dem Kind einen Namen (in meinem Fall halt "Astra") und wählt den entsprechenden Satelliten bei "Orbitale Position" und darüber bei "Vordefinierte Muxe" aus. Der Rest kann bleiben wie es ist.


Damit dieses Netzwerk auch benutzt werden kann, muss es nun noch dem Empfänger zugewiesen und dieser aktiviert werden. Dazu wechselt ihr unter "Konfiguration", "DVB-Inputs" auf "TV-Adapter" und wählt die Einstellungen wie in den folgenden beiden Screenshots.



Zu guter letzt wechselt ihr wieder zurück zu "Netzwerke", markiert dort das angelegte Netzwerk und klickt dann auf "Scan erzwingen".


Nun werden die Muxes komplettiert und Sender/Services gesucht. Ganz Rechts in der Zeile vom hinzugefügten Netzwerk wird auch angezeigt wie viele Muxes noch gescannt werden müssen. Wenn dort 0 steht, ist der Scan abgeschlossen. Dann kann man alle Services "mappen" damit diese auch unter den "Kanälen" angezeigt werden.

OSCAM

Details zur Installation folgen noch...

TVHeadend mit OSCAM verbinden

Fortsetzung folgt...

Kommentare






Werbung wird ohne Vorwarnung gelöscht!

#1 - TommyG.  E-Mail - 04.02.2017, 21:36 Uhr
Hallo,

ich habe festgestellt das es wohl doch einige probleme mit dem verwendeten Treiber gibt.

Falls ihr beim Scan ein FAILED erhalted und dann im log "diseqc: failed to set voltage" wiederfindet,

ersetzt den aktuellen treiber durch diesen: https://github.com/OpenELEC/dv…8ds3103.fw

(cd /lib/firmware
wget https://github.com/OpenELEC/dv…8ds3103.fw)

dann sollte es funktionieren ;-)
#2 - weis net  E-Mail  Webseite - 01.08.2016, 23:45 Uhr
tvheadend hat gerade probleme mit der source. die muss man als release hinzufügen.
https://tvheadend.org/projects…Repository
#3 - Eyup Korku  E-Mail  Webseite - 14.06.2016, 11:54 Uhr
Danke für die tolle Anleitung. Sehr gut zu lesender Artikel und gut veranschaulicht!
#4 - Bernhard - 09.06.2016, 11:38 Uhr
hallo Christian, danke, ich werde es am Wochenende ausprobieren, endlich Umstieg von DVB-T auf DVB-S... hoffentlich reicht meine raspi 1. Gen., für 2 DVB-T-Sticks mit TvHeadend reichte sie noch...
#5 - Christian - 09.06.2016, 11:28 Uhr
Hi, in der Theorie ja! Wenn der 960er nicht im WARM STATE geladen wird, kannste das andere paket immer noch nachholen.
#6 - Bernhard - 09.06.2016, 09:06 Uhr
hallo, danke für die tolle Anleitung. Eine Frage: ich brauche doch nur Deine Firmware:
sudo wget http://download.christian-brau…are.tar.gz

Die Firmware: sudo wget goo.gl/xZSPH -O dvb_firmware.tar.gz
kann ich mir doch sparen, wenn ich den S960 habe?
danke
gruß Bernhard
#7 - Manfred  Webseite - 05.06.2016, 17:16 Uhr
Das ist wirklich eine tolle Idee. Wirklich interessant zu lesen, was sich alles mit dem Pi bewerkstelligen lässt.
#8 - Christian - 24.03.2016, 10:08 Uhr
Ja für das neuste Jessie Image hat sich wieder einiges verändert.
#9 - mbs  E-Mail - 23.03.2016, 19:10 Uhr
Ich versuch die Anleitung jetzt gerade auf einem frisch installierten Raspberry Pi3 mit Jessie Lite durchzuführen.

Meine Firmware nach Update:
Linux raspberrypi 4.1.20-v7+ #865 SMP Mon Mar 21 18:50:16 GMT 2016 armv7l GNU/Linux

DVB-Hardware ist eine "DVBSky T680C DVB-C & DVB-T2 USB", die auf dem Pi mit OpenElec & TvHeadend out-of-the-box funktioniert.

Klappt bisher nich gut;
"sudo rpi-update" ging erst nach "sudo apt-get install rpi-update"
"sudo apt-add-repository http://apt.tvheadend.org/unstable" ist ein unbekannter Befehl. Da soll "sudo apt-get install software-properties-common"
helfen:

Danach kommt der Fehler:
aptsources.distro.NoDistroTemplateException: Error: could not find a distribution template for Raspbian/jessie

An der Stelle ist dann Schluss...
#10 - Christian - 21.02.2016, 21:05 Uhr
Ja OSCAM ist sehr kommplex und verwirrend. Oben steht ein Link mit Screenshots zu OSCAM.
#11 - Max - 21.02.2016, 14:40 Uhr
hab jetzt übers wochenende alles installiert und alle nicht verschlüsselten Sender laufen soweit auch:) mit der anleitung hat alles super funktioniert, danke nochmal. Allerdings hänge ich gerade beim Verbinden von TVHeadend mit OSCAM, kannst du mir evtl einen Link empfehlen?
OSCAM überfordert mich gerade noch ein wenig^^
#12 - Christian - 17.02.2016, 07:22 Uhr
OSCAM kann das schreiben der EMMs unterbinden. Mit ner v14 muss man dann falls es nicht mehr geht die EMMs mitloggen und manuell schreiben, damit nicht gepaired wird. Mit ner v13 gibt es kein pairing, die funzt endlos bei mir schon seit Monaten.
#13 - Pikeman  E-Mail - 16.02.2016, 21:43 Uhr
Hi,

und wie umgehst du das Pairing?
Wenn du ne neue Karte von SKY hast, wirst nach max. 6 Wochen wohl nicht mehr viel Freude haben. Oder kannst du das hier irgendwo unterbinden oder mit dem Reader realisieren?
Ansonsten gutes TUT. Jedoch möchte ich behaupten, daß aus besagten Grund das ganze für SKY wohl nicht lang gut geht.
#14 - Christian - 13.02.2016, 11:53 Uhr
Ja das stimmt. Hab dafür auch eine Config, aber hab halt eine V13 im Einsatz, daher keine Garantie das die V14 ewig läuft. Hab mal gelesen das die alle 3 Monate neue EMMs brauch oder so. Bin in der Materie aber auch noch nicht so tief eingestiegen. Da kannst du dich dann aber einfach mal bei http://www.kodinerds.net/ umschauen, da sind Kluge Köpfe ;-)
#15 - Max - 13.02.2016, 09:15 Uhr
Ich bekomme erst am Montag meine DVB USB Box und konnte deswegen noch nicht anfangen. Ich hab leider nur zwei V14 (einmal mit CI+ Modul) im Einsatz, aber du hast ja oben geschrieben, dass diese auch laufen.
#16 - Christian - 12.02.2016, 18:53 Uhr
Ja, das ist was hier steht. Fehlt in der Anleitung nur noch der Abschnitt wie OSCAM mit TVH verbunden wird.
Gibt aber einiges zu beachten. Z.B. was für eine Sky Karte du hast (am besten v13); ob du ein Multi LNB hast etc.
#17 - Max  E-Mail - 11.02.2016, 23:21 Uhr
Hi,

Finde das "Projekt" ziemlich interessant und würde auch gerne meine TV Sender inkl. SKY und HD+ im Haus streamen.
Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit den Thema. Daher die Frage: hast du eine funktionierende Lösung mit SKY bzw den HD Sendern von Pro7 und Co? :)

Griß, Max

zurück
© 2016 Christian Brauweiler